3D-Druck (Polyjet)

 

Ein Modell lässt sich über Silikonformen im Vakuumguss beliebig vervielfältigen. Dabei wird ein Urmodell aus z.B. dem SLA-Prozess genutzt und eine negative Abdruckform ineiner Silikonmasse erzeugt. In diese Abdruckform der Silikonmasse wird das Gussmaterial (i. d. R. PU-Materialien) unter Vakuum eingefüllt und härtet aus. Die Silikonform kann dabei für 20 bis 30 Abformungen genutzt werden. Dieses Verfahren eignet sich hervorragend für eine Kleinstserienfertigung.

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Funktionsprototypen
  • komplette Baugruppen
  • Versuchsaufbauten
  • Kleinserien
Vorteile Nachteile
Vielfältige Material- und Farbauswahl Urform wird benötigt
Sehr günstig für Stückzahlen > 10 und < 1000




Folgende Fertigungsverfahren stehen zur Verfügung:

Stereolithografie(SLA)
Lasersintern (SLS)
3D-Druck (Polyjet-Verfahren)
Vakuumguß/ Abformung


Kurzübersicht zur 3D Drucktechnik:

Vorteile
- Schnelle Entwicklung
- Geringe Entwicklungskosten
- Schnelle Fertigung
- Geringe Fertigungskosten

Einsatzbereiche u.A. in

- Medizintechnik
- Gesundheitswesen
- Autoindustrie
- Modellbau
- Spielzeugentwicklung
- Architektur
- Kunst und Design


 
527efb333